A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

E wie...

ECE Shopping-Center

Wirbt mit dem Slogan „Wir kaufen uns glücklich“. Ob damit auch die Stadtspitze gemeint ist, wissen wir natürlich nicht. Wir wissen aber, dass der Oberbürgermeister ein begeisterter Anhänger dieses Projektes ist. Glücklicherweise sehen das viele Trierer Einzelhändler, Bürger und auch wir GRÜNEN anders. Deshalb ist es auch gelungen, den OB und sein Projekt vorläufig zu stoppen.

Einbahnstraße (Unechte)

Einbahnstraßen dienen dazu, unerwünschten Schleichverkehr in den Wohnquartieren zu vermeiden. Um dem umweltfreundlichen Radverkehr dennoch eine umwegfreie Beweglichkeit zu ermöglichen, sind Einbahnstraßen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen für den Radverkehr zu öffnen.

Egbert-Grundschule

Schüler und Lehrer so schnell wie möglich in ihren Schulbezirk zurück! Das 2013 beschlossene Schulentwicklungskonzept ist umzusetzen.

EGP und GBT

sind Projektentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaften, an denen die Stadt beteiligt ist. Die Stadt muss sich für die Umsetzung sozialpolitischer Ziele einsetzen. Beide dürfen nicht weiter mit Samthandschuhen angefasst werden.

Egger, Thomas

Beim Wechsel vom Rat in die Verwaltung sind sein Witz und Einfallsreichtum abhandengekommen. Er verließ rechtzeitig die sinkende FDP und macht sich nun bei SPD und CDU Liebkind. Vergaberecht und Bürgerbeteiligung mussten ihm von uns mühsam beigebracht werden. Er lehnt stärkere Kontrollen des ruhenden Verkehrs und das rigorose Abschleppen von Autos ab.

Eiertanz

Lieblingsbeschäftigung der Trierer SPD.

Einfallslosigkeit

ist das Hauptmerkmal des Trierer Baugeschehens: Trevirispassage, Viehmarkt, Messeparkhalle, Trier-Arena, Alleencenter, Diskothek A1 und Trier-Galerie sind Beispiele optischer Umweltzerstörung. Qualität, transparente Vergabeverfahren und Wettbewerbe müssen von der Stadt gefördert werden. Gegen Einfallslosigkeit hilft nur ein Mittel: Mehr Grüne im Stadtrat.

Einkaufszentrum

kein Einkaufszentrum im Bereich der Europahalle. Rigorose Ablehnung aus städtebaulichen Gesichtspunkten. Negative Auswirkungen auf den Trierer Einzelhandel. Wenn Umgestaltungen im Bereich Karstadt/Kaufhof erforderlich, Neuentwicklung nur unter Wahrung der vorhandenen Straßenzüge und der Öffnung zu den öffentlichen Räume. Stadtplanerische Fehler der Vergangenheit nicht wiederholen.

Einzelhandel

Wichtige Säule der Trierer Wirtschaft. Bunter und vielfältiger Einzelhandel = Attraktive Innenstadt. Die zunehmende Filialisierung macht Trier einförmiger und austauschbarer. Wirklich interessante Entwicklungen findet man in den Nebenlagen. Diese Entwicklungen müssen von der Stadt gefördert werden.

Energie

GRÜNE Hartnäckigkeit hat für den Ausstieg aus der Atomenergie gesorgt. Die Stadtwerke brauchen weiterhin Unterstützung, damit sie sich auf dem Weg in eine saubere Energieversorgung nicht verlaufen. Wir setzen uns für den weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien auch in der Region ein.

Energetische Vorgaben

Auf unsere Initiative werden bei neuen Baugebieten für Neubauten energetische Vorgaben definiert. Ein GRÜNER Erfolg!

Entwicklungsvereinbarung

Vereinbarung, die die Entwicklung eines Bereiches der Stadt zum Ziel hat. OB wollte sie mit ECE unterzeichnen und diesem Unternehmen bei allen Beratungen in städtischen Gremien sowie Untersuchungen ein starkes Mitspracherecht geben. Der Rat hat ein Wort mitzureden: Es geht um die Entwicklung der Stadt. Wir GRÜNE stoppten dieses intransparente Vorgehen kurz vor der Unterzeichnung. Wir sind froh, dass viele Einzelhändler*innen und Bürger*innen dies genauso sehen wie wir.

Erhaltungssatzungen

Wir haben erreicht, dass es in der Merianstraße eine Erhaltungssatzung gibt, die Bausünden vermeidet. Nun blicken wir in den Stadtteil Gartenfeld, um dessen Gebäudestrukturen und prägende Vorgärten zu schützen.

Erkundungspfade

Trier hat mehr zu bieten als den touristischen Trampelpfad zwischen Porta Nigra und Kaiserthermen. Um Trierern und Touristen Bedeutung und Umfang des baulichen Erbes deutlich zu machen, sind Alternativen zu den herkömmlichen Touristenpfaden anzubieten und auszubauen. Erkundungspfade sind hierbei ein Baustein: Ein „Römerweg“, ein „Kirchen- und Klosterweg“, „Juden in Trier“, „Auf den Spuren von Karl Marx“, „Von Platz zu Platz“ wären Beispiele.

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

GRÜNE TERMINE

Team Sichtbarkeit

Für alle, die Lust haben, unsere grüne Politik den Trierer Bürger*innen und unseren Mitgliedern sichtbarer zu machen und Veranstaltungen, Infostände, Stammtische und [...]

Mehr

Klimabewegung: Wo stehen die Grünen?

Eine Veranstaltung mit Corinna Rüffer MdB am 2. Februar, 18 Uhr

Mehr

Grüner Stammtisch - zu Gast in Trier-Süd

Treffpunkt ist um 18 Uhr am Leoplatz beim Südbahnhof. Dort sprechen wir mit Ortsvorsteherin Nicole Helbig über die Probleme und Vorschläge für die Zukunft des Leoplatzes.

Im Anschluss kehren wir in der Weinhexe ein:

Wann: Donnerstag, 09. Februar, 19 Uhr
Wo: Weinhexe, Saarstraße 18, 54290 Trier-Süd

Mehr

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!