Trierer Grüne fordern: Impfzentrum baldmöglichst öffnen!

12.11.21 –

Die Stadtratsfraktion von B90/Die Grünen teilt nicht die von Oberbürgermeister Wolfram Leibe in der Stadtratssitzung am 10. November 2021 vorgetragene Sichtweise der Verwaltung, dass es zurzeit keinen Bedarf zur Öffnung des Trierer Impfzentrums gibt. Er sagte, die Impfmöglichkeiten bei den niedergelassenen Ärzten, dem Impfbus und der Impfambulanz am Mutterhaus seien ausreichend.

Die Tatsachen sprechen eine andere Sprache. Am Impfbus sind derzeit bis zu drei Stunden Wartezeit in der herbstlichen Kälte notwendig. Die Folge: Angesichts der langen Schlangen verzichten viele auf eine Impfung. Bei den Ärzten erhält man einen Impftermin oft erst nach mehreren Wochen Wartezeit.

Das Mutterhaus wusste am Tag der Stadtratssitzung noch nichts davon, dass sie eine Impfstation einrichten sollen. Außerdem ist zu befürchten, dass auch diese Impfmöglichkeit den Bedarf nicht decken kann. Darüber hinaus ist das Mutterhaus durch die Kompensation des ausgefallenen Ehranger Krankenhauses dicht an seiner Leistungsgrenze.

Aus diesen Gründen kann man in Trier zurzeit nicht von einem niedrigschwelligem Impfangebot sprechen. Dies wäre aber auf Grund der steigenden Inzidenz dringend erforderlich. Zudem ist zu erwarten, dass eine strengere Regelung von Schutzmaßnahmen, z.B. 2G, eine erhöhte Nachfrage von 1. und 2. Impfungen nach sich ziehen wird. Wichtig ist aber auch, dass die 3. Impfung bei allen relevanten/gefährdeten Gruppen schnell und unproblematisch erfolgen kann.

Die Stadtratsfraktion von B90/Die Grünen fordert daher vom Oberbürgermeister, dass er sich zusammen mit dem Landrat des Kreises Trier-Saarburg bei der Landesregierung für eine baldige Öffnung des Impfzentrums Trier einsetzt. Dieses steht im Stand-By-Betrieb, während alle weiteren Impfzentren in der Region abgebaut sind. Trier könnte somit eine zentrale Rolle auch für die Landkreise Bernkastel-Wittlich, Bitburg-Prüm und Vulkaneifel übernehmen. Die Grüne Ratsfraktion wird sich ihrerseits bei der Landtagsfraktion von B90/Die Grünen in Mainz dafür einsetzen, dies zum Thema zu machen.

Als einen guten und wichtigen Schritt als Beitrag zur Pandemiebekämpfung begrüßt die Grüne Fraktion zudem die Wiedereinführung der kostenlosen Bürgertests. Sie fordert Land und Stadt auf zu prüfen, ob die Reaktivierung der Europahalle Trier als Testzentrum sinnvoll wäre.

 

 

Kategorie

Gesundheit | Pressemitteilung | Stadtratsfraktion

GRÜNE TERMINE

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]