Es tut sich was …

05.09.23 –

... bei den Radfahrwegen in der Stadt Trier: Die westlichen Moselradwege zwischen Zewen und Pallien wurden generalsaniert, der Moselbahndurchbruch für den Radverkehr und damit die Verbindung zwischen Hauptbahnhof und Trier-Nord mit den Radfahrwegen entlang der Metternichstraße steht kurz vor der offiziellen Eröffnung, an neuralgischen Kreuzungspunkten und Abbiegespuren erhalten Radfahrende Vorfahrt gegenüber dem Abbiegeverkehr, so beispielsweise an den Zufahrten von der Konrad-Adenauer-Brücke zum Messegelände. Und nun auch noch die Umweltspur in der Südallee, um nur einige der insgesamt 13 diesjährigen Maßnahmen zu nennen.

Auch wenn vieles davon schon zu Zeiten des ehemaligen Baudezernenten Andreas Ludwig geplant wurde, so ist doch die rasche Umsetzung derzeit auffallend. Ob das unserem neuen Baudezernenten Dr. Thilo Becker zu verdanken ist?  

Egal, eins wird derzeit deutlich, Thilo Becker hat den Mut, neue Wege zu gehen und auch unpopuläre Maßnahmen auszuprobieren und auf ihre Tauglichkeit zu testen. Das ist auch dringend notwendig, wurden bisherige Maßnahmen doch nur umgesetzt, wenn sie keine gravierende Einschnitte für die Autofahrenden bedeuteten. Bei der derzeitigen Zunahme des Radverkehrs geht daran aber nun kein Weg mehr vorbei.

Bernhard Hügle
Sprecher für Mobilität

Kategorie

Rathauszeitung | Stadtratsfraktion

GRÜNE TERMINE

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]