CDU, SPD, UBT, FDP und AfD sind die Fußgänger*innen nicht einmal 1 Euro pro Jahr wert!

18.11.21 –

Zu schmal, zu uneben, zu unattraktiv: Nicht alle Gehwege in der Stadt Trier entsprechen den geltenden Richtlinien – falls überhaupt welche vorhanden sind. Kinderwagen schieben oder mit einem Rollstuhl fahren ist nicht oder nur mit größter Anstrengung möglich, wenn jemand entgegenkommt, müssen Fußgänger*innen auf die Straße ausweichen.

Mit unserem Antrag „Verbesserung der Barrierefreiheit/-armut auf derzeit zu schmaler Bürgersteigen im Bestand“ wollten wir die Situation der zu Fuß Gehenden in der Stadt Trier sukzessive verbessern. Mit einem jährlichen Budget in Höhe von 100.000 Euro könnten konkrete Maßnahmen wie Instandsetzung und Verbreiterung von Gehwegen umgesetzt werden, ohne dass erst der Handlungsbedarf geprüft werden muss. Einen ähnlichen Topf gibt es für Radwege.

Dem Hinweis der Verwaltung, dass sie sich um die Gehwegsicherheit kümmere, können wir nicht folgen. Man muss nur als Fußgänger*in durch Triers Straßen gehen. Unsere Fraktionsvorsitzende Dr. Anja Reinermann-Matatko hat Beispiele angeführt, wo der Zustand schon lange mies ist und trotzdem kein Kümmern stattfinde.

Mit uns stimmte nur die Linksfraktion. „CDU, SPD, UBT, FDP und AfD sind die Fußgänger*innen nicht einmal 1 Euro pro Jahr wert!“, kommentiert unser mobilitätspolitischer Sprecher Ole Seidel das Ergebnis der Abstimmung. Die Reaktion der Stadtratskollegen erstaunt, schließlich gibt es Richtlinien: Gehwege sollen grundsätzlich mit dem Regelmaß von 2,50 Meter Breite geplant werden. In der Stadt Trier gibt es Gehwege – auch direkt neben Grundschulen wie etwa in der Oberstraße in Ehrang (Foto) – die bei weitem nicht der Norm entsprechen. Wir bleiben dran.

Kategorie

Aus der Fraktion | Mobilität | Stadtratsfraktion

GRÜNE TERMINE

Es gibt keine Veranstaltungen in der aktuellen Ansicht.

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>

  • So viel grüner Strom wie noch nie

    Schon wieder ein neuer Rekord! Im ersten Halbjahr 2024 deckten erneuerbare Energien knapp 60 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland. Das [...]

  • Erster Gleichwertigkeitsbericht

    Gleichwertige Lebensverhältnisse sind als Ziel im Grundgesetz verankert. Heute hat das Bundeskabinett den ersten Gleichwertigkeitsbericht [...]

  • Neues Staatsangehörigkeitsrecht

    Das neue Staatsangehörigkeitsrecht ist in Kraft! Menschen, die hier arbeiten und gut integriert sind, können nun schon seit fünf statt acht [...]