Gemeinsamer Antrag zu Anhörung „Rolle von Bischof Bernhard Stein bei der Ahndung von sexuellem Missbrauch“

für die Stadtratssitzung am 02.02.2022

05.01.22 –

Die Stadtratsfraktionen von Bündnis 90 / Die Grünen, SPD und Die Fraktion beantragen eine Anhörung nach §35 Absatz 2 der GemO für die Stadtratssitzung am 02.02.2022. Gegenstand der Anhörung soll die Rolle von Bischof Bernhard Stein bei der Ahndung von sexuellem Missbrauch während seiner Amtszeit zwischen 1967 und 1980 im Bistum Trier sein.

Gehört werden sollen Sachverständige der Opfervereinigung MissBit e.V. Diese Vereinigung hat sich akribisch mit diesem Thema auseinandergesetzt. Zahlreiche Dokumentationen und Veröffentlichungen wurden von MissBit e.V. erstellt.

Die Anhörung soll dem Rat der Stadt bei der Entscheidung helfen, ob

-        beim Ortsbeirat Trier Mitte eine Umbenennung des Bischof-Stein-Platzes angeregt wird,

-        als symbolisches Zeichen Bischof Stein posthum die Ehrenbürgerwürde entzogen wird.

Über die Anzahl der Sachverständigen, die Redezeit und das Nachfragerecht der Fraktionen sollte sich baldmöglichst im Ältestenrat abgestimmt werden.

 

Richard Leuckefeld                                                     Robin Schrecklinger

Fraktion B90/Die Grünen                                            Fraktionsvorsitzender Die Fraktion

GRÜNE TERMINE

Fairweg-Festival 2024

Am 22. Juni 2024 werden wir in Trier erleben, wie viel Spaß nachhaltige und inklusive Events machen – mit dem FairWegFestival rund um den Queergarten! Im Herzen der Stadt [...]

Mehr

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!

GRUENE.DE News

<![CDATA[Neues]]>