Listenplatz 11: Dinah Hermanns

Sozial- und Organisationspädagogin. Masterstudentin Organisation des Sozialen. Angestellte in der Wohnungslosenhilfe beim SKF Trier.

Schwerpunkte: Umwelt, Soziales, Mobilität, Bauen.

"Ich wünsche mir für Trier mehr blühende Grünflächen, mehr Radwege und dass neue Bauvorhaben im cradle-to-cradle Verfahren gedacht werden. Wir brauchen dringend bezahlbaren Wohnraum und ganzheitliche Konzepte, die uns allen ein Leben ermöglichen, das frei von existenziellen Ängsten ist, und die die Lebensqualität erhöhen. Dass Brubach dafür bebaut werden soll, kommt für mich nicht in Frage! Wir müssen endlich aufhören nur dann sozial oder ökologisch zu sein, wenn es gerade bestimmten Zwecken dient. Sozialität und Umweltbewusstsein sollte kein Schalter sein, den man an- und ausschaltet wie es einem gerade passt."

Listenplatz 12: Bernhard Hügle

Lehrer und Schulleiter a.D. Schwerpunkte: Schulen, Mobilität.

"Gute Bildung ist die wichtigste Ressource, die wir haben. Dafür benötigen wir gut ausgestattete Schulen. Zum Wohlfühlen in unserer Stadt benötigen wir saubere Luft. Zu Fuß, mit dem Rad oder dem ÖPNV tragen wir dazu bei."

Listenplatz 13: Caroline Würtz

Studentin.

Schwerpunkte: Inklusion, Gleichberechtigung und Umweltschutz.

"Ich wünsche mir eine Gesellschaft, in der niemand aufgrund der Herkunft, des Geschlechts, der Sexualität oder der körperlichen Beschaffenheit beeinträchtigt wird. Vor allem ein freier Zugang zu Bildung ist dabei essentiell. Angefangen mit barrierefreien Schulen, Universitäten, berufsbildenden Schulen und vielem mehr. Eine Gesellschaft, in der jede*r seinen Platz hat, dafür setze ich mich ein."

Listenplatz 14: Michael Lichter

Polizeibeamter.

Schwerpunkte: Umwelt, Integration, Sicherheit/Ordnung.

„Wir können auch in Trier unseren Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz leisten: mehr Grün, mehr erneuerbare Energien und ein kostenfreier ÖPNV schaffen bessere Luft und mehr Lebensqualität in unserer Stadt.“

Listenplatz 15: Nicole Helbig

Selbstständige Unternehmerin, Schmuckdesignerin, Autorin.

Schwerpunkte: Kultur, Tourismus, Bauen und Umwelt.

„Trier soll grüner, liebenswerter und lebenswerter werden. Dafür wünsche ich mir urbane, grüne und familienfreundliche Stadtviertel mit einer lebendigen Mischung, kurzen Wegen und attraktiven Räumen. Zu einer lebendigen Mischung gehört für mich eine solidarische, multikulturelle und integrierende Stadtgesellschaft. Mehr Kreativität und Nachhaltigkeit im Bauen und der Verkehrsplanung sollen die Lebenssituation in der Stadt zukünftig verbessern. Dazu gehört eine stadt- und klimaverträgliche Verkehrsplanung, die den besonderen Schwerpunkt auf Fuß- und Radverkehr legt, den kostenlosen ÖPNV fördert und die Bedürfnisse der Bewohner im Blick behält. “

Listenplatz 16: Johannes Wiegel

Angestellter, Student.

Schwerpunkte: Kultur, QUEER, Gleichberechtigung, Bunte Gesellschaft, Kampf gegen Rechts.

"Ich möchte im Rat für allen zugängliche Kulturangebote, Gleichberechtigung aller Geschlechter, ein QUEER-politisches Konzept für unsere Stadt, den Erhalt des Theaters, Jugendangebote und mehr aufsuchende Sozialarbeit streiten. Trier ist für mich weder braun noch blau sondern bunt!"

Listenplatz 17: Nancy Rehländer

Juristin.

Schwerpunkte: Lebenswertes Trier, Sicherheit und Ordnung.

"Als ich geboren wurde, waren viele grüne Ideen neu; heute ist vieles davon selbstverständlich. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass in Zukunft noch mehr selbstverständlich wird."

Listenplatz 18: Tobias Törber

Ingenieur, Student.

Schwerpunkte Energie, Umwelt und Bauen.

"Um uns allen eine gute Zukunft zu ermöglichen, muss die Gesellschaft solidarisch zusammenhalten; Umwelt und Soziales müssen Hand in Hand miteinander gehen. Untere Einkommen müssen entlastet und höhere Einkommen deutlich stärker in die Pflicht genommen werden. Dann können wir alle uns eine ökologische Lebensweise leisten. Wir dürfen auch vor alten Strukturen nicht Halt machen."

Listenplatz 19: Isabel Lutz

Angestellte in der Agentur für Arbeit.

"Die vielzitierte „älteste Stadt Deutschlands“ hat eine unglaublich hohe Lebensqualität, die es mit einer zukunftsgerichteten und nachhaltigen Politik zu sichern gilt. Dazu gehören eine inklusive und vielfältige (Stadt-) Gesellschaft ebenso wie saubere Luft, preiswerter ÖPNV aber auch bezahlbarer Wohnraum."

Platz 20: Felix Kluge

Student.

Schwerpunkte: Umwelt, Ökologie, Kommunikation.

"Es ist endlich Zeit für moderne, zukunftsgerichtete Politik und einen aktiven und nachhaltigen Einsatz für Klimaschutz. Ich möchte keine Gesellschaft mehr, die von alten, weißen Männer dominiert, rückschrittlich und wirtschaftsabhängig ist. Deswegen: Junge Leute in die Räte, weil es unsere Zukunft ist!"

Hier geht es zu den Listenplätzen 21 bis 42

GRÜNE TERMINE

Team Sichtbarkeit

Für alle, die Lust haben, unsere grüne Politik den Trierer Bürger*innen und unseren Mitgliedern sichtbarer zu machen und Veranstaltungen, Infostände, Stammtische und [...]

Mehr

Klimabewegung: Wo stehen die Grünen?

Eine Veranstaltung mit Corinna Rüffer MdB am 2. Februar, 18 Uhr

Mehr

Grüner Stammtisch - zu Gast in Trier-Süd

Treffpunkt ist um 18 Uhr am Leoplatz beim Südbahnhof. Dort sprechen wir mit Ortsvorsteherin Nicole Helbig über die Probleme und Vorschläge für die Zukunft des Leoplatzes.

Im Anschluss kehren wir in der Weinhexe ein:

Wann: Donnerstag, 09. Februar, 19 Uhr
Wo: Weinhexe, Saarstraße 18, 54290 Trier-Süd

Mehr

JETZT SPENDEN!

Du willst uns unterstützen?  Dann spendier uns Social-Media-Werbung, Flyer, Plakate, Veranstaltungen, ... oder eine Limo!
Wir sagen schon jetzt: Vielen Dank!