20.04.2021

Trier hat endlich eine Frau in der Berufsfeuerwehr

Sie ist die erste Frau in der Trierer Berufsfeuerwehr! Heike Liesch hat vor drei Wochen ihren Dienst angetreten. Endlich! Denn wir fordern schon lange bessere Bedingungen für Frauen bei den Berufsfeuerwehren und den Freiwilligen Feuerwehren in Rheinland-Pfalz.

In unserem gemeinsamen Antrag „Förderung der Chancengleichheit bei der Berufsfeuerwehr Trier“ mit der Linksfraktion Trier haben wir bereits im Dezember 2019 die Verwaltung aufgefordert,

- den sportlichen Teil des Auswahlverfahrens der Berufsfeuerwehr so zu konzipieren, dass beide Geschlechter die Mindestanforderungen erfüllen können,

- geschlechtsbezogene Themen künftig in die Aus- und Fortbildung von Führungskräften zu integrieren und

- Bewerber*innen auch ohne handwerkliche Ausbildung einzustellen.

Die Ausbildungs- und Prüfungsordnung des Landes Rheinland-Pfalz war erst 2019 dahingehend geändert worden, dass es künftig möglich sein soll, auch Bewerber*innen ohne einen erlernten Handwerksberuf einzustellen. Es ist nunmehr ein „feuerwehrdienlicher“ Beruf erforderlich, worunter z.B. auch die Ausbildung als Notfallsanitäter*in fällt. Alternativ ist aber auch ein der Ausbildung vorgelagerter Vorbereitungsdienst bei der Stadt möglich, in dem man auf die künftigen Herausforderungen des Feuerwehrberufs vorbereitet wird.

Der damalige Dezernent Thomas Schmitt sicherte uns auf unseren Antrag hin zu, den Sporttest gerechter zu gestalten und auch Personen einzustellen, die keine handwerkliche Vorausbildung besitzen. „Dieses Erfordernis stellte bislang ebenso wie der ungerecht gestaltete Sporttest im Auswahlverfahren insbesondere für Frauen eine ausschließende Hürde dar, da Frauen in Handwerksberufen deutlich unterrepräsentiert sind“, erklärt Michael Lichter, feuerwehrpolitischer Sprecher der Stadtratsfraktion und Autor des damaligen Antrags.

„Mit Heike Liesch ist nun eine von rund 200 Feuerwehrleuten, die sich 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche, 365 Tage im Jahr für die Sicherheit der Menschen in der Stadt Trier und dem Umland einsetzen und sich in den Dienst der Bürger*innen stellen, weiblich. Viel zu wenig, aber immerhin ein Anfang“, freut sich Michael Lichter.

„Wir wollen die Bedingungen für Frauen in den Feuerwehren künftig weiter verbessern und den Anteil der Frauen in der Berufsfeuerwehr signifikant erhöhen. Heute jedenfalls freuen wir uns erstmal außerordentlich über die erste Frau in der Trierer Berufsfeuerwehr und gratulieren Heike Liesch hierzu sehr herzlich!“

URL:https://uns-gruener-trier.de/startseite/einzelansicht-news/article/trier-hat-endlich-eine-frau-in-der-berufsfeuerwehr/