30.10.2017

Rad(sport)stadt Trier

Trier wird (endlich wieder) Etappenort eines großen Radsportereignis.

Wenn es schon nicht mit der Tour de France geklappt hat, so ist es doch

eine Anerkennung der Leistungsfähigkeit der Stadt Trier, sportliche

Großereignisse ausrichten zu können, dass die Neubelebung der

Deutschlandtour in Trier Halt macht.

Dem Stadtvorstand unter dem Oberbürgermeister Leibe und seinem engagierten Team ein herzlicher Dank für die erfolgreiche Bewerbung. Neben der damit verbundenen positiven Werbung für unsere Stadt erhoffen wir uns auch eine Stärkung des Radfahrens nicht nur sportlicher Natur, sondern auch im Alltagsverkehr.

Nicht nur durch die Zunahme der E-Bikes hat das Rad als Verkehrsmittel

immer mehr an Bedeutung gewonnen. Auch wenn in den letzten Jahren an

einigen Stellen Verbesserungen vorgenommen wurden und werden, die wir

sehr begrüßen, so bleibt noch viel zu tun.

Dabei ist den unterschiedlichen Bedürfnissen der Rad Fahrenden Rechnung zu tragen. Unser Radwegenetz muss vervollständigt und die Wegeführung

an Kreuzungen optimiert werden. Aber auch kürzere Verbindungen müssen möglich werden durch das Anlegen von Radfahrstreifen auf den regulären Fahrbahnen

anstatt einer komplizierten Radwegeführung über Bürgersteige und durch

Parkanlagen.

Auch ein Radschnellweg von Konz über Trier nach Schweich

wäre eine zukunftsweisend. So könnte sich Trier in der Zukunft nicht nur

im sportlichen Sinne als Radstadt präsentieren.

 

 

Bernhard Hügle

URL:https://uns-gruener-trier.de/stadtratsfraktion/pressemitteilungen/einzelansicht-presse/article/radsportstadt_trier/