Pressemitteilungen

11.11.2016

Wir sagen Ja zum Theater!

In der erneuten Debatte um den die zukünftige Struktur des 3-Spartenhauses erklären die Fraktionsvorsitzende Petra Kewes und Johannes Wiegel, Mitglied im Kulturausschuss:

„Wir stehen nach wie vor voll umfänglich zum Erhalt des Drei-Sparten Hauses, wie er mit dem Stadtratsbeschluss vom November 2013 auch entschieden wurde. Ebenso halten wir weiterhin die Sanierung des Theaters im Bestand binnen der nächsten Jahre für erforderlich."

 

Mehr»

07.11.2016

Elektronischen Gesundheitskarte für alle!

Bündnis 90/ Die GRÜNEN Trier begrüßen die Entscheidung von Sozialdezernentin Angelika Birk (Grüne), die elektronische Gesundheitskarte (eGK) nicht nur für Flüchtlinge, sondern für alle Berechtigten einzuführen. Dies hatte Frau Birk den Fraktionen am Freitagnachmittag mitgeteilt.

Hierzu erklärten der Vorstandssprecher der Trierer GRÜNEN Wolf Buchmann sowie der sozialpolitische Sprecher der Ratsfraktion Thorsten Kretzer:

 

Mehr»

08.09.2016

Theater: Grüne begrüßen OB-Klarstellung

Die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen begrüßt die Klarstellung von Oberbürgermeister Wolfram Leibe zur Debatte um das weitere Verfahren zum Schlichtungsvorschlag des Schiedsgerichtes in Sachen des entlassenen Schauspielchefs Ulf Frötzschner. 

 

 

Mehr»

07.06.2016

Pressemitteilung: Theater in "Ruhige Wasser" führen

„Die Position des Verwaltungsdirektors im Theater wieder zu besetzen ist absolut richtig“, erklärt Petra Kewes kulturpolitische Sprecherin. 

„Die Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat bereits wiederholt gefordert Herrn Sibelius eine Finanzfachkraft zur Seite zu stellen: Grund für diese Forderung war und ist, dass der neue Intendant eine nicht einfache Gemengelange übernommen hat“, betont die Grüne. 

Daher habe die Fraktion auch eine Klärung des Defizits 2015 eingefordert, um zu sehen mit welchem Minus im Theaterhaushalt bereits die Spielzeit 2015/2016 von Karl Sibelius begonnen hat.

Mehr»

03.06.2016

Gefahr durch Pannenreaktor muss ein Ende haben!

Gemeinsamer Antrag Stadtrat 16. Juni: Grüne und CDU fordern Prüfung einer Klage gegen Cattenom

"Die vom AKW Cattenom ausgehende Gefahr kann den Menschen in der Region nicht mehr zugemutet werden. Es ist Zeit, dass der Pannenreaktor in Cattenom endlich abgeschaltet wird" so Peter Hoffmann, umweltpolitischer Sprecher der Grünen Fraktion im Trierer Stadtrat.

"Störfälle werden zu spät veröffentlicht, Konsequenzen gibt es meist keine", ergänzt Elisabeth Tressel, umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, "wir verlangen daher die Prüfung einer Klage gegen den Weiterbetrieb des Atomkraftwerks."

Mehr»

URL:http://uns-gruener-trier.de/stadtratsfraktion/pressemitteilungen/browse/5/