19.12.2017

Wie geht es weiter?

Wir freuen uns, dass der Bürgerentscheid zu einem klaren und abschließenden Ergebnis geführt hat. Eine eindeutige Mehrheit hat sich für die Verlängerung des Pachtvertrags mit der Tankstelle um zehn bis maximal 15 Jahre ausgesprochen und dies erkennen wir an. Uns ist es nicht gelungen, gemeinsam mit dem „Bündnis für den Alleenring“ eine Mehrheit davon zu überzeugen, dass Veränderung Positives erzeugen kann.

Wie bereits 2012 wurde die Diskussion weitgehend in den sozialen Netzwerken geführt. Dabei ist eine zunehmende Verrohung der Sprache zu beobachten, begleitet von Falschbehauptungen, persönlichen Angriffen und fehlendem Respekt vor An-

dersdenkenden. Wie wir damit in Zukunft umgehen, sollte allen demokratischen Parteien zu denken geben. Wenn die Diskussionskultur stirbt, stirbt die Demokratie.

Es hat sich gezeigt, dass die emotional geleitete Diskussion, in der Sachargumente keinen Einlass finden konnten, die Wähler motiviert hat. Und das ist das Phänomen das die Wahlen der letzten Jahre bestimmt hat.

Alles in allem ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten und sehr dicke Bretter zu bohren. Wir werden uns nun noch stärker dafür einsetzen, dass in Trier

  • das Mobilitätskonzept umgesetzt,<o:p></o:p>
  • die Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer erhöht,<o:p></o:p>
  • die Aufenthaltsqualität öffentlicher Räume gesteigert wird,<o:p></o:p>
  • neue Bausünden vermieden  werden und<o:p></o:p>
  • alte Bausünden verschwinden.<o:p></o:p>

Wir sind zuversichtlich, dass uns das gelingt. Wir bedanken uns bei allen Bündnispartnerinnen und -partnern sowie allen Unterstützerinnen und Unterstützern.

 

URL:http://uns-gruener-trier.de/stadtratsfraktion/artikel-rathauszeitung/einzelansicht-raz/article/wie_geht_es_weiter/