18.04.2019

Stadtrat 17.04.: Änderungsantrag Globus - SPD,UBT,FDP Gescheitert

Oberbürgermeister, SPD, UBT und FDP sind heute mit ihrem Versuch gescheitert, ein „JA“ zu Globus durch den Stadtrat zu bringen. Dies haben wir gemeinsam mit CDU und Linken verhindert.

Stattdessen hat die Verwaltung jetzt den Auftrag erhalten, den Antrag von Globus überhaupt erst einmal zu prüfen und Zahlen, Daten und Fakten auf den Tisch zu legen.

Mehr»

22.03.2019

Stadtrat 21.März: Rede zur geplanten Verlagerung des Edeka-Marktes - BK 24

Städtebau

Der gesamt Bereich entlang der Güterstraße hat einen beschämenden Hinterhofcharakter. Das städtebauliche Potential dieses Gebietes ist enorm: Es ist groß und liegt nah an der Innenstadt. Jedoch fehlen in der Verwaltung und auch hier im Stadtrat die Phantasie und der Gestaltungswillen, dieses Potential auszuschöpfen.

Mehr»

14.03.2019

Stadtrat 21.03.2019 Anfrage zum Sachstand der Open-Data-Strategie der Stadt Trier

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

in der Ratssitzung vom 06.10.2015 wurde auf Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen – in Ergänzung zur Offenlegung der Daten aus dem Geoinformationssystem - beschlossen:

1.Die Offenlegung der (Geo-)Daten muss eingebettet sein in eine Open-Data-Strategie der Stadt Trier, die es zu entwickeln gilt.

Die Antwort hier

Mehr»

30.01.2018

Potemkinsches Dorf

Fürst Potemkin hat 1787 beim Besuch der Zarin Katharina in Neurussland bemalte Kulissen von Dörfern errichten lassen, um sie über den elenden Zustand der Gegend zu täuschen. Nun haben wir in der Neustraße oder der Trier-Galerie nicht mit dem Besuch von Staatsoberhäuptern zu rechnen.

Mehr»

24.10.2017

Schöne, neue Einkaufswelt?

Die Globus-Gruppe möchte ein großes SB-Warenhaus in Trier errichten. Dafür hat sie bereits ein Grundstück in der Niederkircher Straße – zwischen Euren und Zewen - erworben. Einem Gewerbegebiet, in dem aus gutem Grund Einzelhandel bisher nicht erlaubt war.

Mehr»

25.04.2017

Umdenken erforderlich!

Trier war für den Einzelhandel in der Vergangenheit ein lukratives Pflaster. Viele große Handelsketten sind vertreten, und in den Randlagen siedelten sich kleine Geschäfte mit kreativen Angeboten an. Bestes Beispiel war die Neustrasse.

Mehr»

06.04.2017

Antwort Stadtrat 06.04.17 : Leerstandsmanagement Einzelhandel Innenstadt

Anfrage Richard Leuckefeld

Frage 1: Sieht die Verwaltung durch den augenblicklichen Leerstand von Einzelhandelsfläche in 1B/B-Lagen eine Gefährdung der Handelsattraktivität unserer Stadt?

Antwort: Die Verwaltung sieht im derzeitigen Leerstand von Einzelhandelsflächen in der Stadt Trier keine Gefährdung der Handelszentralität des Oberzentrums. Die Probleme durch „E-Commerce“ und die Nachfolge-Problematik von Einzelhändlern sind die entscheidenden Themen.

 

 

Mehr»

20.03.2017

PM: Leerstandbörse Einzelhandel Einrichten – Neugründungen eine Chance geben

Einzelhandelsverband oder City-Initiative sollen mit Unterstützung der Stadtverwaltung eine „Leerstandsbörse“ einrichten. Dies hat der wirtschaftspolitische Sprecher der Grünen Stadtratsfraktion Richard Leuckefeld in der Sitzung des Lenkungsgremiums der City-Initiative vorgeschlagen.

Mehr»

14.02.2017

Europahalle erhalten!

Haben sie sich schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie unsere Innenstadt in 10 oder 20 Jahren aussehen könnte? Trier ist eine Einzelhandelsstadt – aber der Handel wandelt sich. Immer mehr Umsatz wandert ins Internet und die Monopolisierung wird zunehmen. Inhabergeführte Geschäfte haben es schwer.

Mehr»

29.11.2016

Nahversorgung im Walzwerk

Tante-Emma-Läden sind ausgestorben und die Einzelhandelsgeschäfte in den Ortsteilen werden weniger. Das liegt an der Ellbogenstrategie großer Unternehmen und deren „Nahversorgungszentren“. Am Rand der Ortsteile gelegen, baulich keine Augenweide, sind sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad kaum erreichbar. Von einer „Nahversorgung“ kann keine Rede sein.

Mehr»

URL:http://uns-gruener-trier.de/stadtratsfraktion/antraege/kategorie/wirtschaft-49/