02.05.2017

Gedanken zum Flächennutzungsplan

Der Aufschrei im Stadtrat war groß, als wir uns vor zwei Jahren dafür einsetzten, den Flächennutzungsplan nicht im Hauruck-Verfahren durch die Gremien zu boxen und eine intensivere Bürgerbeteiligung durchzuführen. Unser Engagement hat sich gelohnt und unsere Argumente haben gefruchtet:

Mehr»

13.03.2017

Stadrat 13.03. Rede "Aral-Tankstelle"

Die Argumente zum Pro und Contra eines Erhalts der Tankstelle in der Ostallee haben sich seit 2011 nicht geändert: Niemand würde heute auf die Idee kommen in eine Grünanlage eine Tankstelle zu bauen – geschweige diese zu genehmigen.

Mehr»

02.03.2017

Stadtrat 08.03. Änderungsantrag zum FNP 2030

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, wir bitten folgenden Änderungsantrag zu TOP 7- DS 058/2017 der Stadtratssitzung am 08. März 2017 zu berücksichtigen:

Der Stadtrat möge beschließen:

Zu Punkt 1: Die Fläche „Brubacher Hof“ wird durch „Langenberg“ ersetzt.

Zu Punkt 2: Die bereits ursprünglich im Entwurf zum Flächennutzungsplan enthaltenen Flächen ZE-W-04 und EU-W-01 bleiben im Plan enthalten und bilden zusammen mit der Fläche „Langenberg“ eine durchgängige Fläche als Baugebiet zwischen Euren und Zewen. Die Begründung erfolgt mündlich

Mit freundlichem Gruß

Peter Hoffmann

Mehr»

21.02.2017

Brubacher Hof – nicht mit uns!

Für uns ist nicht die schnelle Realisierbarkeit eines Baugebietes maßgeblich, sondern bei langfristiger Betrachtung die Auswirkungen auf Naturschutz, Mobilität und Schaffung bezahlbaren Wohnraums: Mit einem Baugebiet am Brubacher Hof wird abgekoppelt von Mariahof eine weitere Satellitenstadt auf der grünen Wiese entstehen.

Mehr»

09.02.2017

Pressemitteilung: Entwurf FNP

Flächennutzungsplan – Neue Flächen nur mit Vernunft und Augenmaß ausweisen!

Nach monatelangen Diskussionen um den neuen Flächennutzungsplan 2030 hat die Stadtverwaltung sich nun positioniert. „Eine Bebauung von Brubacher Hof ist mit uns keinesfalls zu machen!“, so Peter Hoffmann, umweltpolitischer Sprecher Grünen Stadtratsfraktion.

Mehr»

06.12.2016

Westumfahrung

Die Pläne für die sogenannte „Westumfahrung Trier“ waren eigentlich schon längst eingemottet. Seit 2004 wurde das Vorhaben mit hohem ökologischem Risiko aufgrund seiner schlechten Wirtschaftlichkeit nicht mehr weiter verfolgt. Der Planfeststellungsbeschluss wurde aufgehoben.

Mehr»

16.09.2016

Zukunft Paulusplatz?

Der Paulusplatz fristet ein trauriges Dasein. Dabei gab es durchaus Bemühungen ihn gestalterisch aufzuwerten: Bereits 2004 hatte der Ortsbeirat Trier-Mitte/Gartenfeld 10.000 € für das Pflanzen von Bäumen und die Aufstellung von Sitzbänken bereitgestellt.

Mehr»

31.05.2016

Vom Mäusemelken

Entscheidungsprozesse in der Kommunalpolitik dauern manchmal eine gefühlte Ewigkeit. Zumeist bei umstrittenen Themen. Oder wenn die Angst besteht Wähler zu enttäuschen. Das ist dann wie Mäusemelken: anstrengend und langwierig. 

Seit sieben Jahren wird über einen neuen Standort für die Feuerwache beraten.

Mehr»

19.04.2016

Oder kann das weg?

“Ist das Kunst oder kann das weg?” Dieser Satz kursiert als Anekdote rund um Reinigungskräfte in Museen, die ihrer Arbeit (zu) gewissenhaft nachkommen. 

Mich erinnert dies an so manches Konzept, das von der Verwaltung unter Hinzuziehung von Gutachtern umfangreich erstellt und dann in den Ausschüssen und im Rat ausgiebig beraten und beschlossen wird - und die Umsetzung dann aber auf sich warten lässt. 

Mehr»

15.03.2016

Anfrage: „Sachstand Spitzmühle

Anfrage CDU & GRÜNE zur Sitzung des Stadtrates  

Frage 1:

Warum wurden die Arbeiten nicht fortgesetzt?

Antwort zu Frage 1:

Hintergrund war, dass wir beabsichtigten, bis Ende Januar die Spitzmühle als Parkplatz der Bevölkerung wieder zur Verfügung zu stellen. Das ist bislang nicht erfolgt.

Um die kontaminierten Bodenmassen entsorgen zu können, müssen diese in eine Verbrennungsanlage verbracht werden. Hierzu sind die einzelnen Parameter mit der Verbrennungsanlage und der SAM abzustimmen.

 

 

Mehr»

URL:http://uns-gruener-trier.de/stadtratsfraktion/antraege/browse/4/kategorie/planenbauen/